Category: Piratenpartei


Und wieder habe ich ein tolles Projekt entdeckt: „Free Beer“ das erste Bier, das unter Creative-Commons-Lizenz gebraut wird. Jedermann darf mit dem freien Rezept brauen und verkaufen, selbst die Etiketten stehen unter CC-Lizenz. Derzeit wird das Bier von der Brauerei  „Euelbräu“ in Winterthur hergestellt, und das auch noch ökologisch nachhaltig und mit sozialem Engagement für Behinderte, die in der Produktion helfen. Eine wahrlich schmackhafte Alternative zu kommerziell vermarkteten Bieren und das Ganze mit einem guten Gewissen für Umwelt und Sozialem. Demnächst gibt es deshalb auch das erste offizielle „Piraten-Bier“ – dann also los und Alle mal: „Plopp“ Ein Schluck Freiheit!

Und wer hat´s erfunden?

Na die Schweizer natürlich!

Advertisements

Zur Zeit laufen ja wieder in Rheinland-Pfalz die Umfragen zu Breitbandbedarf in den Kommunen.Dabei ist der Bedarf klar, und das schon seit vielen Jahren. Auch wenn Alternativen wie UMTS zur Verfügung stehen, ist dies doch kaum vergleichbar mit einer Kabel- oder Glasfasergebundenen Versorgung. Denn während bei mobiler Internetversorung immer der Faktor Trafficvolumen (bei fast allen Anbietern liegt diese bei 5GB im Monat) eingeschränkt ist und bei Überschreitung mit einer Zwangsdrosselung der Geschwindigkeit verbunden ist, bestehen bei Festnetz-Anbindung keinerlei Grenzen im zu übertragenden Volumen und Geschwindigkeit. Die Telekom wehrt sich beim Ausbau mit allen Mitteln, da die Investitionen in den Netzausbau ja schließlich wieder über einen bestimmten Zeitraum eingenommen werden will, und das fällt im Gegensatz zu einer durchschnittlichen Kundendichte von 1000 pro Hauptanschluss in Städten wesentlicher leichter als in dünnbesiedelten Räumen auf dem Land mit durchschnittlich 100 Kunden pro Hauptanschluss. Daher spricht selbst die Telekom von „Breitbandarmut geht uns alle an“ was schon geradezu Zynisch klingt, wenn man bedenkt, daß die BRD mit 30% größter Einzelanteilsaktionär der Telekom ist, und in ihren seit Jahren aufgelegten Investitionsprogrammen für Breitband-Initiativen für eine schnelle Umsetzung dieser Ziele wirbt. Fast sämtliche Initiativen seitens der Verbandsgemeinden mit Wettbewerbern der Telekom standen daher schon nach kurzer Zeit wieder vor dem Aus, da sich die Telekom vollkommen inkooperativ bei den Zugängen zu ihren Verteilerknoten für die „last mile“ zeigte. Man gewinnt immer mehr den Eindruck, daß hier eine starke Lobby-Politik betrieben wird, die die Telekom schützen und Wettbewerber systematisch ausgrenzen soll. Hier sind die Piraten in besonderer Weise gefragt, denn die Hauptkompetenz der Piratenpartei liegt eben in Fragen der „Digitalen Gesellschaft“ und eine ihrer Kernforderungen ist die Einstufung von Breitbandzugängen für Jedermann als Grundversorgung wie Wasser und Strom. Zudem ist auch gerade im ländlichen Raum eine Breitbandversorgung unabläßlich für die wirtschaftliche Entwicklung kleiner und mittlerer Unternehmen, steigert den Verkausfwert von Immobilien und Bauplätzen und beschert damit den ohnehin schon klammen Kommunen neue Steuereinnahmen, um so wichtige Projekte wie kostenlose KITA-Plätze finanzieren zu können. Die bisherige und weiterhin sich an der politischen Macht befindliche SPD in Rheinland-Pfalz hat in den letzten 8 Jahren keine besonderen Anstrengungen gezeigt, hier etwas zu verändern, und mit den Grünen als Kooalitionspartner wird dies sicherlich keine Steigerung erfahren.Da bleiben nicht viele Möglichkeiten für die Kommunen. Aber eine ist zB das alte und in den letzten Jahren strark vernachlässigte Modell der Genossenschaft. Hier könnte wieder ein auf einer starken Gemeinschaft ausgelegtes System etabliert werden um Rheinland-Pfalz zukunftssicher zu machen. AHOI

Ich möchte hier eine tolle Aktion unseres Piraten Klaus Brand (Santa C) vorstellen.

Seit letztem Monat veranstaltet Klaus, der Resident-DJ im „DAS KULT“ in Gundersweiler ist jeden zweiten Samstag im Monat eine „Free Music Hour“, bei der eine Stunde ausschließlich freie Musik, die nach Creative-Commons lizensiert ist, aufgelegt wird. Diese Aktion ist sehr erfolgreich und den CD-Sampler den wir erstellt haben wird uns regelmäßig aus der Hand gerissen. Viele Leute sind sich gar nicht bewusst, daß es auch freie Musik gibt, und daß diese Musik teilweise eine hervorragende Qualität in Inhalt und Produktion aufweist. In diesem Zusammenhang möchte ich auf das Musikportal für CC-Musik  Jamendo.de hinweisen, wo es zur Zeit über 45.000 Alben aus der ganzen Welt zu entdecken gibt. Viel Spass beim Stöbern und besucht uns mal im „KULT“ und feiert mit uns."Free Music Hour" Sampler

Da läuft ja gerade eine interessante Diskussion auf unserer ML zum Thema „Religion-Religionsfreiheit“. Es wird sehr kontrovers diskutiert, aber auch der Spass kommt nicht zu kurz, wenn da auf einmal die Rede vom Weihnachtsmann aufkommt, muss ich schon wieder mal grinsen ob der Unverbissenheit, mit der man über dieses Thema reden kann. Aktuell steht ja der Osterhasi wieder auf der Matte, bin gespannt, ob die Diskussion auch bald in diese Richtung geht…

%d Bloggern gefällt das: